Neben der Fotoboxvermietung arbeite ich als Fotograf. Vor kurzem war ich auf einer Hochzeit bei der das Brautpaar von den Arbeitskollegen der Braut eine Fotobox als Geschenk bekommen hatte. Eine dieser günstigen Versandfotoboxen die für etwa 300 Euro angeboten werden und die dann 2 Tage vorher per Post kommt und hinterher wieder zurückgeschickt werden muss.

Weitere Details dazu kann jeder selbst ergoogeln. Die Erlebnisse mit der Fotobox waren wie folgt:

Einer der Gäste ist gar nicht erst zur Trauung erschienen, weil es Probleme beim Aufbau gab, die sich bis nach dem Empfang hinzogen. Man konnte nur ein paar Gäste sehen, die wie wild versuchten das Ding zum laufen zu bringen, während einer mit dem Support telefonierte und Anweisungen bekam, was aber alles nicht so richtig funktionierte.

Als es dann schlussendlich funktionierte war die Geschwindigkeit der Fotobox so niedrig, dass nur eine Handvoll Gäste überhaupt die Möglichkeit hatten Fotos zu machen, geschweige denn diese mit nach Hause zu nehmen. Dies lag hauptsächlich an der Bildrückschau, die zusätzlich zum 10 Sekunden Countdown nach jedem Foto das Foto noch einmal für 10 Sekunden anzeigte und dem verbauten Drucker, der bei maximaler Auslastung nur 1 Bild pro Minute drucken konnte und das auch nur, wenn man nicht mit einberechnet, dass alle 30 Ausdrucke die Druckpatrone gewechselt werden muss. (Was übrigens der Grund ist, warum fast alle Billiganbieter mit einer Druckflatrate werben. Da ist gar nicht möglich ist mehr Fotos zu machen und so die Druckkosten sehr überschaubar bleiben. Oftmals wissen die Leute gar nicht, wieviel Spaß eine Fotobox wirklich machen kann, wenn man nur ein bisschen mehr investiert.)

Irgendwann waren die Gäste so genervt, dass die Box einsam und allein in der Ecke stand und keiner mehr Lust hatte.

Von meinen Fotoboxen bin ich da anderes gewohnt. Da wird in der Regel den gesamten Abend in einer Tour Fotos gemacht und gedruckt. Wenn die Variante mit zusätzlichem Druckbildschirm gebucht wird, werden nicht selten über 1000 Fotos ausgedruckt.

Ich hatte lange überlegt, ob ich auch Fotoboxen zum Selbstaufbau anbiete, habe mich aber dagegen entschieden, da ich nicht möchte, dass sich Gäste oder das Brautpaar an dem Tag großartig Gedanken über Einstellungen, Stolperfallen, Beleuchtung, etc. machen müssen.